Das Prinzip der Vertragstreue, sprichwörtlich pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten - besitzt im Kunstrecht eine besondere Bedeutung

In vielerlei Hinsicht besteht zwischen den Beteiligten des Kunstmarktes ein hoher Gestaltungsspielraum für Verträge. Gerade bei hochwertiger Kunst sind rechtssichere und saubere Verträge der Schlüssel zum persönlichen wie geschäftlichen Erfolg. So kann das "Kleingedruckte" bei Auktionskäufen über Haftung oder Nichthaftung in Millionenhöhe entscheiden. Auch ob ein Kunstwerk eine Fälschung ist oder der möglicherweise miserable Erhaltungszustand zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt, entscheidet allein der Inhalt des Kaufvertrages. Im Strafrecht kann gar allein der subjektive Vertragswille entscheiden, was eine Kopie und was eine strafbewährte Fälschung ist.

Für die unterschiedlichsten Sachverhalte am Kunstmarkt bieten wir unter www.kunst-recht.de die Möglichkeit, Musterverträge zu erwerben. Zu weitergehenderen Rechtsfragen beraten wir auch bilateral und gestalten unter Berücksichtigung der neusten Rechtsprechung individuelle Verträge.