Im Falle des Todes eines Sammlers oder eines Künstlers gehen auch dessen Kunstwerke in das Eigentum seiner Erben über. Der Erbfall ist für alle Parteien eine hochsensible Angelegenheit. Wenn der Erblasser vermeiden will, dass die Erben seine Sammlung im Streit zerschlagen und versilbern, ist rechtzeitige Regelung geboten. Hierzu kann er sich der Gestaltungsmöglichkeiten von Erbverträgen, selbstständigen und unselbstständigen Stiftungen, Testamenten, Teilungsanordnungen sowie Schenkungen oder Dauerleihgaben an Museen bedienen. Neben den Eigentumsfragen gilt es, auch die urheberrechtlichen Verwertungs- und Persönlichkeitsrechte mit einzubeziehen.

 Wir bringen Ihre Wünsche und Interessen zum rechtlichen Erfolg. Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten stellen wir für Sie sicher, dass Ihre Sammlung auch nach Ihrem Tode ihre berechtigte Würdigung erfährt und einer Person Ihres Vertrauens zukommt. Für den Fall einer Stiftungsgründung sichern wir die Zweckbindung des Nachlasses.